Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Mit Minimalchance nach Italien

Mi 28.02.2024
Foto: Andreas Gora
Foto: Andreas Gora

Im Viertelfinale der CEV Champions League steht den BR Volleys am Donnerstagabend (29. Feb um 20.30 Uhr) ein schwerer Gang bevor. Beim Rückspiel in der "ilT quotidiano Arena Trento" unternehmen die Berliner den Versuch, ein deutliches 0:3 aus dem Hinspiel gegen Itas Trentino wettzumachen. Wie groß diese Auswärtsaufgabe ist, zeigt ein Blick auf die Heimbilanz des fünffachen Klubweltmeisters. Dieser hat wettbewerbsübergreifend in eigener Arena exakt ein Match verloren – das für den Tabellenstand unbedeutende Spiel zum Abschluss der Gruppenphase gegen Asseco Resovia Rzeszow (2:3). Sportdeutschland.TV überträgt die Begegnung in Deutschland live und exklusiv.

Im Hinspiel ließ Italiens Meister in beeindruckender Form die Muskeln spielen. Zuvor war viel die Rede davon, wie man die beiden italienischen Außenangreifer und Ausnahmekönner Daniele Lavia sowie Alessandro Michieletto in den Griff bekommen kann. Letztlich gelang dies dem BR Volleys Team zu keinem Zeitpunkt. Die Weltmeister waren die überragenden Akteure auf der Parkett und erreichten gemeinsam 40 Punkte bei einer Angriffsquote von 68%. Deshalb fiel es aus Sicht der Italiener nicht ins Gewicht, das Diagonalspieler Kamil Rychlicki (9 Punkte) vom Berliner Block noch einigermaßen in Schach gehalten werden konnte. Eklatant waren auch die Unterschiede im Block (9-1 für Trentino) sowie Aufschlag (8-1). Wo also ansetzen, um das Rückspiel möglichst spannender und ausgeglichener zu gestalten? „Die Niederlage zuhause war ohne Frage enttäuschend. Wir haben in vielen Elementen gut gespielt, aber Aufschlagdruck und Block-Abwehr des Gegners waren einfach besser. Wir haben nur eine Chance, wenn wir im Aufschlag-Annahme-Duell zulegen. Steigerungspotenzial gegenüber dem Hinspiel sehe ich auch in unserer Abwehr. Wir können noch mehr Bälle im Spiel halten als zuletzt in der Max-Schmeling-Halle“, hat Trainer Joel Banks einige Optimierungspunkte für das Wiedersehen mit der Weltklassemannschaft ausgemacht.

Am Wochenende unterlag das Team von Coach Fabio Soli in Perugia mit 1:3. Es war erst die zweite Niederlage der Südtiroler in der SuperLega, beide kassierte man auswärts. Die eigene Arena ist in der vielleicht stärksten Liga der Welt für die Konkurrenz bisher eine uneinnehmbare Festung. Der Titelverteidiger gewann alle zehn Heimspiele in der Liga, eins im Pokal und zwei in der Champions League. Einzig gegen Rzeszow aus Polen ließen Michieletto & Co die Gruppenphase der Königsklasse beim 2:3 “austrudeln“. BR Volleys Trainer Banks gibt die Hoffnung dennoch keinesfalls auf: „Die Ausgangslage und riesige Herausforderung sind uns klar. Wir werden trotzdem “all-in” gehen und darum kämpfen, den nötigen 3:0 oder 3:1-Sieg zu holen, um in den Golden Set zu kommen. Dazu müssen wir aber jede kleine Chance, die uns Trentino gibt, ergreifen.“

In voller Mannschaftsstärke sind die Berliner schon am Dienstag nach Italien gereist. Am Freitagmorgen geht es für den Pokalfinalisten von dort direkt nach Mannheim, denn am Sonntag (03. Mrz um 16.15 Uhr) spielen die BR Volleys um den ersten großen Titel der Saison. Das Match in Trento – ob mit positivem oder negativem Ausgang – werden Ruben Schott & Co dabei natürlich in den Knochen haben.

Livestream
Alle Partien der CEV Champions League werden in Deutschland exklusiv und kostenpflichtig auf der Plattform Sportdeutschland.TV übertragen. Die Duelle mit deutscher Beteiligung werden zudem deutsch kommentiert: https://sportdeutschland.tv/cev-champions-league-volley-maenner
Weltweit sind die Matches auf www.eurovolley.tv im Pay-Stream zu sehen.

Public Viewing:
Der Fanclub "VolleyTigers" lädt auch zu diesem Champions-League-Spiel zum Public Viewing in die Alte Feuerwache (Marchlewskistr. 6, 10243 Berlin-Friedrichshain / U-Bahnhof Weberwiese) ein.

News teilen

Aktuelle News

  • BR Volleys mit dem Rücken zur Wand
    Playoffs 2024
  • Die Herausforderung ist gewachsen
    Playoffs 2024
  • Friedrichshafen legt im Finale vor
    Playoffs 2024
  • „Es liegt immer etwas ganz Besonderes in der Luft!“
    Playoffs 2024
  • Das Rekord(meister)duell: Was dieses Finale außergewöhnlich macht
    Playoffs 2024
  • FINALS: Asse sammeln für den guten Zweck
    Playoffs 2024
  • FINALS: Zuwachs für die HALL OF FAME
    Playoffs 2024
  • FINALS: Der Gegner heißt Friedrichshafen
    Playoffs 2024
  • Unterstützung für neues Herzensprojekt der Berliner Stadtmission
    Nachhaltigkeit
  • FINALS: Tickets für die letzte Titelentscheidung
    Playoffs 2024