Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Das letzte Heimspiel des Jahres

So 29.08.2010
bestreiten am Sonntag (21. Dez / 16 Uhr / Sömmeringhalle) die Volleyballer des SCC BERLIN. Zu Gast ist kein Geringerer als die Mannschaft, die zuletzt dem Serienmeister VfB Friedrichshafen eine ebenso überraschende wie schmerzhafte Niederlage beibrachte, der VC Bad Dürrenberg/Spergau.

"Das ist natürlich eine Referenz, den Meister und Pokalsieger geschlagen zu haben. Und das lag nicht nur daran, dass der VfB nicht seinen besten Tag erwischte. Vielmehr war Spergau bestens eingestellt und konnte die Schwächen der Friedrichshafener auch konsequent nutzen", zollt SCC-Manager Kaweh Niroomand dem Gegner seinen Respekt.

"Natürlich waren hier alle zwei Tage kollektiv am durchdrehen", erinnert sich Teamchef Peter Kurzawa an den 3:2-Triumph über den großen Favoriten. Darauf angesprochen, ob er seinem Team gegen den SCC eine ähnliche Überraschung zutraut, äußert sich VC-Trainer Michael Merten selbstbewusst: "Wenn wir wieder annähernd ans Limit gehen, können wir auch in Berlin etwas holen."

Dabei dürften die Gäste, die seit dem Erfolg gegen den VfB vor zwei Wochen spielfrei blieben, auch darauf setzen, dass der Vizemeister während dieser Zeit drei schwere Spiele absolvieren musste. Dies ist auch SCC-Coach Michael Warm bewusst: "Spergau hatte 14 Tage Zeit, sich auf das Spiel vorzubereiten, während wir zwischenzeitlich in Europacup und DVV-Pokal gefordert waren. Für uns wird wichtig sein, nach dem sehr guten aber nicht erfolgreichen Spiel in Teruel wieder schnell auf den Bundesliga-Alltag umzuschalten".

Aber nicht nur die hohe Belastung der letzten Wochen, sondern auch zwei verletzte Spieler bereiten dem Trainer derzeit Kopfzerbrechen: "Jaromir Zachrich wird mit Sicherheit immer noch nicht spielen können, Jiri Popelka hat erste Versuche im Training gemacht. Ob es aber schon für einen Spieleinsatz langt, glaube ich eher nicht."

Trotz der schwierigen Ausgangssituation besteht kein Zweifel daran, dass der SCC als Favorit in das Match am Sonntag geht. Schließlich wollen die Hauptstädter weiterhin auf Augenhöhe mit den anderen Mannschaften an der Tabellenspitze bleiben. Auch die drei punktgleichen Teams - VfB Friedrichshafen (am 21.12. gegen Wuppertal), Generali Unterhaching (am 23.12. gegen Eltmann), Moerser SC (am 20.12. gegen Königs Wusterhausen) - treten am Wochenende vor heimischer Kulisse an.

Für die Berliner Volleyballfans ist es die vorläufig letzte Gelegenheit, ihr Team in der Hauptstadt zu bewundern - das nächste Heimspiel findet erst am 18. Januar gegen den VC Olympia statt. Ein weiteres Argument für einen Besuch in der Sömmeringhalle dürfte die traditionelle SCC-Weihnachts-Tombola mit zahlreichen attraktiven Preisen im Wert von über 2.000 Euro sein. Kurzentschlossene können die Tickets HIER... direkt buchen und sofort ausdrucken (ohne Vorverkaufsgebühren!).

News teilen

Aktuelle News

  • Tsuiki und Mote eingetroffen
    Saisonvorbereitung 22/23
  • BR Volleys bei Rock the Beach
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews