Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

„Der Kommissar“ ist Nummer sechs

Do 18.04.2024
Foto: Andreas Gora
Foto: Andreas Gora

Es war der emotionale Start in die Playoff-Finalserie 2024 am Montagabend: Als sechster Spieler wurde der dreifache Deutsche Meister Georg Klein in die BR Volleys HALL OF FAME aufgenommen. Sichtlich gerührt fand der frühere Mittelblocker bewegende Worte für seine emotionalen Jahre im Volleyballtempel und die besondere Unterstützung des Berliner Publikums.

Seine Sportlergeschichte war filmreif und demzufolge arbeitete Arenasprecher Karsten Holland diese ausführlich auf. In drei Spieljahren wurde Georg Klein mit den BR Volleys zweimal Deutscher Meister und einmal Pokalsieger. Der Ausbruch der Corona-Pandemie verwehrte ihm 2020 zunächst einen weiteren Titel und sorgte für ein denkbar bitteres Karriereende. Zwei Jahre später stand der Mittelblocker plötzlich wieder im fünften Playoff-Finale auf der Platte und half seinem Verein in höchster personeller Not entscheidend beim Gewinn der zwölften Meisterschaft. Der damalige Kapitän Sergey Grankin, der seinen Teamkollegen zwei Jahre zuvor bittere Tränen vergießen sah, als die Bundesliga-Saison in der Trainingshalle des Horst-Korber-Sportzentrums abrupt endete, nutzte den Moment auf dem Siegerpodest für eine große Geste. Er übergab Klein die Meisterschale und ließ den gebürtigen Leipziger diese vor ausverkaufter Arena in die Höhe strecken. Allein dieser Augenblick brachte die Dankbarkeit und Wertschätzung für Kleins Geleistetes zum Ausdruck.


Als Antreiber, Teamplayer sowie Identifikationsfigur trat Berlins Nummer Sieben von 2017 bis 2020 unter anderem in die Fußstapfen eines Felix Fischer. Schnell war der vorherige Friedrichshafener und Dürener nicht nur sportlich wertvoll für die BR Volleys, sondern wurde auch zu einem wichtigen Wortführer. Mit 28 Jahren traf Klein dennoch den schwierigen Entschluss zum Karriereende – vor allem aufgrund mehrerer Knieverletzungen – und wollte sich unbedingt mit einem letzten Meistertitel verabschieden. Wenige Wochen vor dem ersten Lockdown der Pandemie machte er dies publik. Mit einem vielbeachteten, virtuellen Abschiedsspiel wurde damals das Beste aus der bitteren Situation gemacht. Die Rückkehr auf den Court 2022 machte das Märchen schließlich perfekt. Nachdem im Zuge der feierlichen Zeremonie am Montag erstmals Kleins Banner im Volleyballtempel aufgezogen wurde, erklärte der neue HALL OF FAMER: „Dieser Moment ist unbeschreiblich und toppt fast den letzten Meistertitel. Ich habe einige Spielhallen in Deutschland und Europa erleben dürfen, aber du findest nichts Vergleichbares. Es ist einzigartig, was wir hier in Berlin haben.“

Mittlerweile ist Georg Klein für die Berliner Polizei im Einsatz. Den Grundstein dafür legte er bereits während seiner aktiven Karriere. Mit dem Titelsammeln hat er trotzdem nicht aufgehört. Der 2.01-Meter-Mann wurde inzwischen Deutscher Polizei-Meister und 2023 sogar ungeschlagen in Italien Polizei-Europameister. Dazu kam ein Drittliga-Titel mit den Preußen Volleys. In der Max-Schmeling-Halle ist „Der Kommissar“ – denn unter diesem Spitznamen erweitert er ab sofort die HALL OF FAME – weiterhin regelmäßig anzutreffen, als Experte amDyn- Kommentatoren-Mikrofon oder in seiner Funktion als Vereinsbotschafter.

2024 04 18 4

News teilen

Aktuelle News

  • Fünf Berliner träumen von Paris
    Olympia 2024
  • Lippmann-Blog: Kein Hauptfeld in Espinho
    Louisas "Road to Paris"
  • Startschuss für den Länderspiel-Sommer
    Nationalmannschaft
  • „Wir waren zur Stelle, als es darauf ankam“
    Kaweh Niroomand im Interview
  • Mit 30.000 € die Wäsche ins Rollen gebracht
    Nachhaltigkeit
  • Abschied von Cody Kessel
    Kadernews
  • Medaillenregen für den Nachwuchs
    SCC JUNIORS
  • Itas Trentino zurück auf Europas Thron
    CEV Champions League
  • Zuschaueransturm: Volleyballtempel bricht Rekorde
    Saison 23/24
  • Viele Talente machen sich auf den Berliner Weg
    SCC JUNIORS