Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Schwerer Hauptrundenabschluss

Fr 20.02.2015

Fünf Monate lang haben die BR Volleys in der Volleyball-Bundesliga um wichtige Tabellenpunkte gekämpft, jetzt stehen die Play-offs um die Deutsche Meisterschaft 2015 unmittelbar bevor. Zum Abschluss der Hauptrunde müssen sich die Hauptstädter nun noch einmal gegen einen der größten Konkurrenten beweisen: Kapitän Scott Touzinsky & Co empfangen den Tabellendritten SWD Powervolleys Düren im „Volleyballtempel“ Max-Schmeling-Halle, Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.


2015-02-20vbl

Das Duell zwischen Berlin und Düren zählt in der Volleyball Bundesliga zu den Klassikern.
Foto: Eckhard Herfet


„Ich bin mit unserer Leistung der letzten beiden Spiele zufrieden“, blickt BR Volleys Coach Mark Lebedew auf die Partien gegen die VSG Coburg/Grub und den TV Ingersoll Bühl zurück. „Vor allem Bühl war der gewohnt kämpferisch auftretende Gegner, aber wir haben die richtigen Mittel finden können“, resümiert der Australier.

Trotzdem sieht der Berliner Cheftrainer – nicht nur für die kommende Aufgabe, sondern mittelfristig auch für die Play-offs und das Champions League Final Four – weiterhin Verbesserungspotenzial. „Wir müssen versuchen, mehr Ruhe und Kontrolle zu bewahren und den Aufschlagdruck über das gesamte Spiel zu halten. Außerdem wollen wir konzentrierter und geschlossener in Block-Abwehr arbeiten“, so Lebedew.

Mit Düren als Gegner erwarten seine Schützlinge die schwerste Aufgabe der Woche. Die Rheinländer überzeugten bislang mit einer starken Saison und komplettieren somit verdient das Spitzentrio hinter Friedrichshafen und Berlin. Zu Saisonbeginn verbuchten sie sogar gegen den Tabellenführer vom Bodensee einen 3:2-Sieg, aktuell ist die Mannschaft von Trainer Michael Mücke seit sieben Spieltagen ungeschlagen. Im Hinspiel kurz vor Weihnachten feierten die Hauptstädter in Düren einen 3:0-Erfolg. „Düren ist verdient Tabellendritter, außer uns haben sie alle Teams schlagen können. Die werden richtig heiß sein“, erwartet Lebedew. Besonders interessant ist die Ansetzung für den Berliner Coach auch deshalb, „weil Düren ein möglicher Halbfinal-Gegner in den Play-offs ist.“

Die Stärken der Gäste sieht Mark Lebedew hauptsächlich in zwei Punkten: „Düren spielt auf allen Positionen ein hohes Tempo. Außerdem sind sie in der Annahme und Abwehr unheimlich kämpferisch. Sie holen die Bälle noch auf der Tribüne“, sagt er schmunzelnd. Das BR Volleys Team ist also gewarnt, dennoch steht für Lebedew fest: „Wir wollen mit unseren Fans einen erfolgreichen Hauptrundenabschluss feiern und werden dementsprechend alles geben.“

News teilen

Aktuelle News

  • BR Volleys bei Rock the Beach
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga