Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

BKK•VBU bleibt BR Volleys treu

Di 19.04.2016
Seit 2010 ist die BKK•VBU - die Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union - der Gesundheitspartner der BR Volleys und engagiert sich stark im Jugendbereich des Hauptstadtclubs. Fünf Tage vor dem Start der Finalserie um die Deutsche Meisterschaft in der Berliner Max-Schmeling-Halle (24. April um 16.00 Uhr) gaben beide Parteien nun ihre Vertragsverlängerung um weitere zwei Jahre bekannt. Damit findet die nächste Partnerschaft im Sponsorenpool ihre Fortsetzung und beweist, dass die Berliner mit ihrer Vision "BR Volleys 2020" auf dem richtigen Weg sind.

2016-04-19 3

Foto: Eckhard Herfet


Seit nunmehr vier Spielzeiten ist das Logo der Betriebskrankenkasse auf den Spielerhosen von Berlins Volleyballteam Nr. 1 platziert - und das wird auch in den kommenden Jahren so bleiben. Aber nicht nur einige Profis sind mit ihrer Krankenversicherung bei der BKK•VBU in guten Händen, auch die SCC Juniors profitieren von dem Engagement. Als familienorientierte Krankenkasse ist es der BKK•VBU seit vielen Jahren wichtig, schon den Jüngsten spielerisch eine gesunde Lebensweise näherzubringen. Deshalb ist sie nicht nur Gesundheitspartner der BR Volleys und weiterer Sportvereine, sondern bezuschusst bespielsweise auch Sportcamps in den Ferien.

Die Entscheidung, mit den BR Volleys zu kooperieren, fiel der BKK•VBU von Beginn an leicht, da beide Parteien die gleichen Ziele verfolgen: mehr Kinder für Bewegung zu begeistern und den Jugendvolleyballsport zu fördern. Denn Volleyball ist eine gesunde Alternative zu Computer, Fernsehen und Co und verbindet Teamgeist mit Fairness: „Sport ist eine wichtige Grundlage für unsere Gesundheit, steigert die Lebensqualität und die Lebenserwartung“, erklärte Helge Neuwerk, Stellvertreter des Vorstands der BKK•VBU, bei der Vertragsverlängerung.  „Vor allem die Unterstützung der Jugend ist uns als Krankenkasse wichtig, denn in der Kindheit erlernte Verhaltensweisen werden später beibehalten.“

Kaweh Niroomand, Manager der BR Volleys, fühlt sich durch die Vertragsverlängerung des Sponsors mit Blick auf die Vision "BR Volleys 2020" auf dem eingeschlagenen Weg bestätigt: „Es freut mich ungemein, dass wir so kurz vor der Playoff-Finalserie die nächste Verlängerung eines Exklusivpartners bekanntgeben können. Die Marke BR Volleys hat durch die jüngsten Erfolge weiter an Strahlkraft gewonnen und das wissen auch unsere Sponsoren zu schätzen. Um unsere gemeinsamen Zukunftspläne und Visionen auf einem finanziell soliden Sockel zu stellen, ist die Bindung und Identifikation unserer Partner existenziell.“

Niroomand betont ebenfalls die Bedeutung der Partnerschaft für die Jugendarbeit: „Das Engagement der BKK•VBU ist innerhalb unseres Netzwerks dahingehend besonders, dass sie sich speziell der Förderung der Jugendarbeit des Vereins verschrieben hat. Unsere Juniors liegen dem  Verein natürlich am Herzen und das Beispiel Sebastian Kühner zeigt, wie der Weg aus der eigenen Jugend in den Profikader vonstattengehen kann. Aber dies funktioniert selbstverständlich nur, wenn sich Partner in diesem Bereich besonders engagieren. Dabei ist die BKK•VBU vorbildlich.“

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal