Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Champions League: Ein wichtiger Schritt, aber nicht am Ziel

Di 09.02.2021
Dieser Sieg war für die BR Volleys dringend nötig, um ihre Chance auf das Erreichen des Viertelfinals der CEV Champions League 2021 zu wahren: Am Dienstagabend gewannen die Berliner dank einer der besten Saisonleistungen 3:0 (25:19, 25:20, 25:13) gegen ACH Volley Ljubljana. Die Mannschaft von Trainer Cedric Enard hat mit nun zwölf Punkten zwar den zweiten Platz in der Gruppe C gesichert, muss jedoch in den kommenden Tagen noch auf den Quervergleich zu den anderen Gruppen schauen. Jedes Rechenspiel könnten die Hauptstädter morgen (10. Dez um 14.00 Uhr) nur mit einer Sensationserfolg gegen Zenit Kasan beenden.

2021-02-09

Foto: CEV


Die BR Volleys schlugen beim ersten Spiel im russischen Kasan zwar mit der identischen Startformation wie zuletzt in der Bundesliga in Frankfurt auf, wollten jedoch ein ganz anderes Gesicht zeigen. Vor diesem Match gegen den slowenischen Serienmeister aus Ljubljana war klar: Nur ein Sieg mit der vollen Ausbeute von drei Punkten würde die Berliner weiter vom Einzug in das Viertelfinale träumen lassen. Mit diesem Wissen boten Sergey Grankin & Co von Beginn an eine starke Leistung. Nicht nur, dass die Männer in Schwarz dem Gegner dank ihrer soliden Block-Abwehrarbeit das Leben im Angriff schwer machten, auch der Service kam diesmal ebenso konstant wie druckvoll. Schon früh (6:2) nahm der slowenische Headcoach Matija Plesko seine erste Auszeit, doch nur wenig später hatte Grankin bereits das vierte Ass der Hauptstädter aufgeschlagen (16:10). Der stark aufspielende Renan Michelucci blockte seine Farben zu sieben Satzbällen (24:17) und verwandelte den dritten selbst zur 1:0-Satzführung (25:19).

Seinem Partner im Mittelblock, Anton Brehme, der zuletzt häufig mit seinem Aufschlag haderte, bekam die eiskalte, russische Luft offenbar. Zwei Asse servierte der Youngster im Satz zwei zur Berliner Führung (9:7). Ljubljana war zwar nun besser in der Partie, aber der zehnmalige Deutsche Meister blieb konzentriert. Auch wenn nicht alle Chancen genutzt wurden, spielte Regisseur Grankin seine Mitspieler immer wieder blockfrei (20:16). Der Russe bediente Brehme auch zum zweiten Satzgewinn mustergültig (25:20). Block (Michelucci und Patch) sowie Aufschlag (Grankin und Tuia) sorgten auch in Satz drei für direkte Punktgewinne und die nächste schnelle Führung (8:2). Die "Orange Dragons" hatten zu diesem Zeitpunkt schon im Diagonalangriff, Außenangriff und Mittelblock gewechselt, doch auch davon ließ sich das Team von Coach Cedric Enard nicht beirren. Samuel Tuia legte im Block nach (13:6, 15:7) und der so wichtige Erfolg wurde konsequent ins Ziel gebracht (25:13).

Sollte morgen gegen Gastgeber Zenit Kasan die Sensation ausbleiben, müssen die BR Volleys einer von drei besten Gruppenzweiten werden. Mit nun zwölf Punkten und 12:3 Sätzen hat man aktuell erst eine von fünf Gruppen (Pool E) hinter sich gelassen. Eine weitere muss noch hinzukommen.

Stimmen zum Spiel
Anton Brehme: „Ich bin sehr zufrieden mit unserer Leistung. Das komplette Team hat gut gespielt. Vielleicht war es das beste Match, das ich persönlich im BR Volleys Trikot absolviert habe. Endlich hat mein Aufschlag mal wieder funktioniert – wie auch bei allen anderen. Wir können morgen befreit aufspielen und dann ist gegen den Favoriten hoffentlich etwas für uns drin.“
Benjamin Patch:
„Dieser Erfolg war sehr wichtig. Wir haben die Unterstützung unserer Fans daheim gespürt und durften endlich auch mal wieder vor Zuschauern spielen. Es war ein guter Tag, ein gutes Spiel, aber wir wollen das auch morgen gegen Kasan zeigen. Dafür ruhen wir uns jetzt aus.“

BR Volleys Formation
Timothée Carle + Samuel Tuia (AA), Renan Michelucci + Anton Brehme (MB), Ben Patch (D), Sergey Grankin (Z) und Adam Kowalski + Julian Zenger (L) | Eingewechselt: Cody Kessel, Pierre Pujol

Topwerte
Anton Brehme | 12 Punkte, 4 Asse
Renan Michelucci | 11 Punkte, 100 % Angriff, 4 Blocks
Samuel Tuia | 10 Punkte, 86 % positive Annahme

Match-Statistik
<<< Download hier >>>

App Fan-MVP

2021-02-09 Ljubljana-Grankin
Die nächsten Spiele

10. Februar | 14.00 Uhr | vs. Zenit Kazan (Champions League)
17. Februar | 19.30 Uhr | vs. SVG Lüneburg (Volleyball Bundesliga)

Das Pokalfinale wird ab 14.00 Uhr im Free-TV auf SPORT1 übertragen. Ab Spielbeginn um 13.45 Uhr läuft das Match hier im Stream: http://bit.ly/SPORT1StreamPokalfinale

 

Alles Weitere zum Pokalfinale findet man auf den Social-Media-Kanälen der BR Volleys.

 

Zur brandaktuellen Podcast-Finalfolge „Feinherb & Spritzig“: http://bit.ly/LiebeGrüßevomSterbebett

 

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal