Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Das Play-off-Ticket 2014

Do 13.03.2014

Die BR Volleys haben es tatsächlich geschafft und den VfB Friedrichshafen auf der Zielgeraden der Bundesliga-Hauptrunde noch abgefangen. Nun beginnt für das Team um Kapitän Scott Touzinsky am 26. März mit den Play-offs die wichtigste Saisonphase. Aus diesem Anlass bietet der Hauptstadtclub seinen Zuschauern ab sofort eine Dauerkarte für alle Play-off-Heimspiele in der Max-Schmeling-Halle an.


2014-02-23b

Zum dritten Spiel der Play-off-Finalserie 2013 strömten 8.553 Zuschauer in die Berliner Max-Schmeling-Halle
Foto: Eckhard Herfet, Berlin


Die Bundesliga-Hauptrunde verlief in diesem Jahr extrem spannend. Mit dem gestrigen Sieg beim VC Dresden sicherten sich die BR Volleys erst am letzten Spieltag die Tabellenspitze und können somit von der bestmöglichen Ausgangsposition in die Play-offs starten. Damit finden die möglichen Entscheidungsspiele der jeweiligen Serie in der Berliner Max-Schmeling-Halle statt. Im Maximalfall sind also im Viertelfinale (Modus „best of three“) zwei Heimspiele, sowie im Halbfinale und Finale („best of five“) jeweils drei Heimspiele möglich. Insgesamt könnten somit bis zu acht Play-off-Duelle im „Volleyballtempel“ stattfinden.

Vor diesem Hintergrund hat sich der Klub entschieden, in dieser Saison wieder ein Play-off-Ticket für alle Heimspiele anzubieten. Das Play-off-Ticket gibt es in zwei Kategorien:
•   für feste Sitzplätze auf der Haupttribüne | Preis 55 € (ermäßigt 46 €) 
•   mit freier Platzwahl auf den Nebentribünen | Preis 43 € (ermäßigt 34 €).

Für die BR Volleys Anhänger gibt es viele gute Gründe für den Kauf eines solchen Tickets: 
•   Ab dem 4. Heimspiel (insgesamt sind bis zu 8 Spiele in der Max-Schmeling-Halle möglich) sind mit dem Play-off-Ticket alle weiteren Heimspiele quasi „kostenlos“. 
•   Im Bereich der Haupttribünen kann man sich bereits jetzt seinen festen Sitzplatz für alle Play-off-Spiele reservieren.
•   Und sollte es der Deutsche Meister auch in dieser Saison bis in die Finalserie schaffen, ist man aufgrund des Play-off-Tickets bei den Endspielen 2013/2014 garantiert dabei.

Die Play-offs starten am Mittwoch, den 26. März um 19.30 Uhr in der heimischen Max-Schmeling-Halle. Der Gegner steht erst nach dem Ende der Pre-Play-offs endgültig fest. Die mögliche Finalserie endet spätestens am 11. Mai 2014.

Das Play-off-Ticket kann im Online-Ticketshop und über die Ticket-Hotline 01806 - 99 11 12 bestellt werden.

 

In drei Wochen beginnt die neue Bundesliga-Spielzeit mit dem offiziellen DVL-Saisoneröffnungsspiel gegen Generali Haching in der Max-Schmeling-Halle. Mark, wie zufrieden bist Du mit der bisherigen Vorbereitung und wo siehst Du noch „Baustellen“?

Mark Lebedew: Bis jetzt bin ich zufrieden. Die Mannschaft ist konditionell gut drauf, arbeitet motiviert und intensiv.  Wir haben natürlich noch viel zu tun, vor allem unsere Organisation müssen wir verbessern. Außerdem gibt es das ein oder andere technische Detail, an dem wir arbeiten müssen.

 

Bei den ersten Testspielen in Polen gab es jeweils klare Niederlagen. Worauf legst Du bei solchen Vorbereitungsspielen besonders wert und welches Fazit ziehst Du aus dem Turnier in Olsztyn?

Lebedew: Diese Vergleiche sind wichtig, um zu sehen, wo wir gerade stehen und was wir noch zu tun haben.  Das hat uns das Turnier in Olsztyn aufgezeigt.  Wir haben am Wochenende wichtige Schritte gemacht und junge Spieler wie Ruben Schott und Florian Hecht haben die Möglichkeit bekommen, gegen hochklassige Mannschaften zu spielen. Das wird für die Zukunft wichtig sein.

 

Aufgrund von internationalen Aufgaben stehen Dir in der Vorbereitung nicht alle Spieler zur Verfügung. Kawika Shoji ist mit Team USA unterwegs, Tomas Kmet mit der Slowakei und Neuzugang Srecko Lisinac mit Serbien spielen bei der Europameisterschaft. Wie schwer wiegt dieses Problem und wie kompensiert Ihr die Ausfälle in der täglichen Trainingsarbeit?

Lebedew: Es ist normal, dass zu diesem Zeitpunkt einige Spieler fehlen und es Dinge gibt, die wir nicht trainieren können. Am meisten fehlt uns Kawika, weil wir im Training nur einen Zuspieler haben und so weniger Spielformen üben können.

 

Was sind Deine Erwartungen an das Saisoneröffnungsspiel am 15. Oktober gegen Pokalsieger Generali Haching und warum sollte man sich dieses Volleyball-Highlight nicht entgehen lassen?

Lebedew: Ich erwarte ein hochklassiges Spiel, ein tolle Atmosphäre, Leidenschaft, Spaß und hoffentlich am Ende drei Punkte für die BR Volleys.

News teilen

Aktuelle News

  • Tsuiki und Mote eingetroffen
    Saisonvorbereitung 22/23
  • BR Volleys bei Rock the Beach
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews