Deutscher Meister

Deutscher Pokalsieger

Europacup-Sieger

News

Fokus auf den Ligaendspurt

Di 23.02.2016

Das große Endspiel steht kurz bevor, am Sonntagnachmittag geht es für die BR Volleys im Pokalfinale in Mannheim um den Titelgewinn. Doch noch müssen die Gedanken an das Volleyball-Spektakel in der SAP Arena beim Hauptstadtclub beiseitegeschoben werden, stattdessen gilt es zunächst noch einmal alle Konzentration auf die Bundesliga zu legen: Am Mittwoch (24. Feb um 19.30 Uhr) treffen die Berliner in der heimischen Max-Schmeling-Halle auf die Chemie Volleys aus Mitteldeutschland, gegen die man die Tabellenführung unbedingt festigen will.


2016-02-23 1

Foto: Danny Pockrandt


„Uns stehen intensive und wichtige Wochen bevor, aber wir dürfen jetzt nur an Mitteldeutschland denken“, richtet BR Volleys Coach Roberto Serniotti seinen Blick kurz vor dem DVV-Pokalfinale voll und ganz auf die morgige Bundesligapartie. Weil sich der direkte Verfolger VfB Friedrichshafen am Wochenende mit 1:3 bei der SVG Lüneburg geschlagen geben musste, hat sich die Situation für die Berliner zwar etwas entspannt, auf dem aktuellen Sechs-Punkte-Vorsprung kann man sich in der Schlussphase der Hauptrunde aber nicht ausruhen. Bis zum Start der Playoffs stehen noch vier Bundesligaspiele aus, in denen die Hauptstädter alles daran setzten wollen, ihre Spitzenposition zu verteidigen. „Ein Sieg am Mittwoch wäre für den Rhythmus und unser Selbstvertrauen sehr wichtig“, ist sich Coach Serniotti bewusst.

Zwar sieht die Tabellensituation bei CV Mitteldeutschland deutlich weniger rosig aus, trotzdem oder gerade deswegen rechnet der Hauptstadtclub morgen Abend mit einem bis in die Haarspitzen motivierten Gegner. Am Tabellenende herrscht kurz vor Hauptrundenende ein Dreikampf. Punktgleich mit den Netzhoppers KW-Bestensee auf Rang neun ist das Team von Trainer Ulf Quell derzeit Tabellenzehnter, der TV Rottenburg ist mit einem Zähler weniger das aktuelle Schlusslicht. Nachdem die Chemie Volleys am letzten Wochenende den Netzhoppers in einem dramatischen Duell denkbar knapp mit 2:3 unterlagen, zählt im Abstiegskampf nun jeder Punkt.

Auch wenn die BR Volleys alle bisherigen 19 Begegnungen mit den Sachsen-Anhaltern für sich entscheiden konnten, wissen sie um die Kampfstärke der morgigen Gäste. Kapitän Robert Kromm & Co entschieden das Hinspiel Anfang Dezember zwar ohne Satzverlust für sich, doch das CVM-Team legte vor heimischer Kulisse einen leidenschaftlichen Auftritt aufs Parkett und forderte dem Favoriten über die gesamte Spieldauer alles ab. Dementsprechend achtsam gehen Serniotti und seine Schützlinge in das morgige Match: „Wir müssen unser Potenzial abrufen, die Eigenfehlerquote wieder geringhalten und stabil in den Grundlagen agieren.“ Gleichzeitig betont der Berliner Cheftrainer: „Das Pokalfinale darf noch keine Rolle spielen. Auch wenn es bereits in unmittelbarer Sichtweite ist, muss unser Fokus ganz auf dem Duell mit Mitteldeutschland liegen.“

Tickets für das Heimspiel gegen CV Mitteldeutschland gibt es <<< HIER >>>

lmt

News teilen

Aktuelle News

  • Kontinuität im Trainer- und Betreuerteam
    Saisonvorbereitung 22/23
  • "Wir müssen fast täglich Kinder abweisen, weil wir keine Halle haben"
    rbb24-Interview mit Kaweh Niroomand
  • Trainingsauftakt beim Deutschen Meister
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Bounce House Cup eröffnet neue Spielzeit
    Saisonauftakt
  • BR Volleys reisen zum Regionalpokalsieger Ost
    DVV-Pokal
  • Autohaus Wegener neuer Mobilitätspartner
    BR Volleys NETZwerk
  • RBB trifft Brehme
    Saisonvorbereitung 22/23
  • Vollstes Vertrauen: Sotola bis 2025
    Kadernews
  • Anpassungen am Bundesliga-Spielplan
    Volleyball Bundesliga
  • Partielle Neuauslosung der Achtelfinals
    DVV-Pokal